Ehemalige

Dr. Lukas Besser

Curriculum Vitae

  • geboren 18.04.1983 in Bautzen
  • 1999 - 2000 Christian Brotherhood School Naas, Co. Kildare, Ireland
  • 2002 Abitur am Werner-von-Siemens Gymnasium Großenhain
  • 2003 - 2010 Studium der Fächer Chemie, Biologie und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Leipzig
  • 2009 und 2010 Abschluss mit dem 1. Staatsexamen
  • 02/2010 - 07/2010 freier Mitarbeiter am Sächsischen Landesgymnasium St. Afra zu Meißen
  • 03/2011 - 07/2011 freier Mitarbeiter am Sächsischen Landesgymnasium St. Afra zu Meißen
  • 09/2012 - 07/2013 freier Mitarbeiter am Sächsischen Landesgymnasium St. Afra zu Meißen
  • 2010-2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitskreis von Prof. Heimann mit Tätigkeit in der Geschäftsführung des Chemielehrerfortbildungszentrums Leipzig-Jena
  • 2010 - 2014 Doktorand im Arbeitskreis von Prof. Heimann
  • 2014 Promotion in Chemiedidaktik
  • 2013 - 2015 Referendariat
  • ab Schuljahr 2015/2016 Lehrer am Sächsischen Landesgymnasium Sankt Afra zu Meißen

Forschungsinteresse:

  • Einfluss von Experimenten auf den Wissenserwerb im Unterricht

Dr. Thomas Eckert

Curriculum Vitae

  • geboren am 05.03.1980
  • 1998 Abitur am Gymnasium Brandis
  • Studium der Chemie und Biologie für das Lehramt an Gymnasien
  • 2006 Abschluss mit dem ersten Staatsexamen
  • Okt. 2008 Qualifizierung zum Fachchemiker für Analytik und Spektroskopie
  • 01.07.2006 Mitarbeit im Arbeitskreis Prof. Heimann und in der Geschäftsführung des Chemielehrerfortbildungszentrums Leipzig-Jena
  • seit 15.12.2010 Projektkoordinator an der Fachhochschule Merseburg, Fachbereich Ingenieur- und Naturwissenschaften
  • seit 01.08.2011 Studienreferendar im Gymnasium St. Augustin zu Grimma
  • 2012 Promotion in Chemiedidaktik
  • seit 2013 Lehrer für Chemie und Biologie am Immanuel-Kant-Gymnasium Leipzig
  • seit 2014 Fachkonferenzleiter Chemie am Immanuel-Kant-Gymnasium Leipzig
  • seit 2014 Betreuung von Schulpraktischen Studien in den Fächern Chemie und Biologie

Forschungsinteressen:

  • neue Lehr- und Lernstrategien
  • offene Unterrichtsformen

Staatsexamensarbeit am Umweltforschungszentrum Leipzig/ Halle mit der Thematik der Ionenmobilitätsspektrometer und Photoionisationsdedektoren in den Gefahrenabwehrzügen des Katastrophenschutzes

Thema der Dissertation:
Studien zum Stationenlernen mit integrativen Auswertungsaufgaben

Dr. Fabian Hühn

Curriculum Vitae

  • geboren am 24.08.1983 in Erfurt
  • 2002 Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt
  • Studium der Fächer Deutsch und Chemie für das Lehramt an Gymnasien in Leipzig
  • 2006-2010 studentische Hilfskraft im Arbeitskreis von Frau Prof. Dr. R. Heimann
  • 2009 Staatsexamensarbeit im Arbeitskreis von Frau Prof. Heimann zu einfachen Analysemethoden für Inhaltstoffe in Getränken
  • 2010 Abschluss des Studiums mit dem 1. Staatsexamen
  • 2011 Lehrtätigkeit am Studienkolleg Sachsen im Fach Chemie und Beginn von Arbeiten an einer Dissertation bei Prof. Heimann
  • 2011-2013 Mitarbeiter im Arbeitskreis von Prof. Heimann
  • 2013 – 2015 Referendariat am Friedrich-Arnold-Brockhaus-Gymnasium, Leipzig
  • seit 2015 Lehrer am Louise-Otto-Peters-Gymnasium, Leipzig
  • 2016 Promotion in Chemiedidaktik

Forschungsinteressen:

  • Einfluss von Unterrichtsmethoden auf den Lernerfolg

Dr. Vera Merge (geb. Wegmann)

Curriculum Vitae

  • Geboren am 08.Juni 1979 in Münster, Nordrhein-Westfalen
  • 1998 Abitur am Städtischen Gymnasium Haltern am See
  • 1998-2005 Studium der Fächer Chemie und Mathematik für das Lehramt der Sekundarstufen II und I an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, abgeschlossen mit dem 1. Staatsexamen
  • 2005 - 2008 wissenschafltiche Mitarbeiterin im Arbeitskreis Prof. Heimann an der Universität Leipzig
  • 2008 - 2010 Referendarin am Studienseminar Gelsenkirchen / Nordrhein-Westfalen
  • Mai 2010 Promotion in Chemiedidaktik
  • Seit dem Schuljahr 2010/2011 Studienrätin für Chemie und Mathematik am Gymnasium Petrinum in Dorsten

Forschungsinteressen

  • Thema der Dissertation: Untersuchung der Fähigkeit zur Auswertung experimenteller Befunde bei Gymnasiasten

Dr. Petra Oberpaul

Curriculum Vitae

  • geboren am 19.04.1979 in München
  • 1998 Abitur am Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn (Bayern)
  • 1998-2004 Studium der Fächer Biologie und Chemie für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Bayreuth, abgeschlossen mit dem 1. Staatsexamen
  • 2004-2006 Lehrtätigkeit in den Fächern Biologie, Chemie und Natur und Technik am Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn
  • 2006-2007 Absolvierung des Referendariats am Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf/Erlangen; Abschluss des 2. Staatsexamens
  • Anfertigung einer Seminararbeit zum PIN-Konzept mit dem Titel "Einführung in den Organischen Chemieunterricht der 10. Jahrgangsstufe des naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasiums nach dem PIN-Konzept"
  • 2007 Anstellung am Gymnasium Burgkunstadt (Oberfranken)
  • September 2008 bis September 2015 externe Doktorandin im Bereich der Chemiedidaktik an der Universität Leipzig im Arbeitskreis von Prof. Dr. Heimann
  • September 2015 Promotion in Chemiedidaktik

Forschungsinteressen:

  • Zusammenhang von Lernerfolg und allgemeinen Denkfähigkeiten
  • Organische Chemie in der Klasse 10

Dr. Tina Rößler (geb. Rudloff)

Curriculum Vitae

  • geboren am 28.06.1984 in Saalfeld/Thüringen
  • 2004 Abitur am Paul-Gerhardt-Gymnasium Gräfenhainichen
  • 2004 - 2009 Studium der Chemie und Biologie für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Leipzig, Abschluss mit Erstem Staatsexamen
  • 2009 - 2011 Studienreferendarin am Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha, Abschluss mit Zweitem Staatsexamen
  • September 2011 bis Januar 2017 Doktorandin im Arbeitskreis von Prof. Heimann
  • Januar 2017 Promotion in Chemiedidaktik
  • Tätigkeit als Lehrkraft am Freien Gymnasium in Naunhof

Forschungsinteressen:

  • Entwicklung und Erprobung von Experimentalkonzepten unter Berücksichtigung biologischer Bezüge

Jeannette Schmahl

Curriculum Vitae

  • Geboren am 29.04.1974 in Leipzig
  • 1990 Abschluss der POS
  • 1990 Beginn der Ausbildung zur Chemielaborantin an der Akademie der Wissenschaften
  • 1991 Übernahme der Ausbildung durch das Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH
  • Februar 1994 Abschluss der Ausbildung zur Chemielaborantin, anschließend befristet bis 1996 am UFZ, Sektion Analytik beschäftigt
  • 1997 bis 2005 bei der Firma Bruker Daltonik GmbH in den Bereichen IMS-Entwicklung und Bioanalytik angestellt
  • 2004 nebenberufliche Weiterbildung zur Fachkraft für Molekularbiologie
  • Juni 2005 bis Dezember 2011 Laborantin an der Universität Leipzig, Bereich Chemiedidaktik tätig

Dr. Kristina Schuckmann

Curriculum Vitae

  • Geb. 01.10.1980 in Ankum / Niedersachsen
  • 1999 Abitur am Gymnasium Leoninum Handrup/Niedersachsen
  • 1999-2004 Studium der Fächer Biologie und Chemie für das Lehramt der Sekundarstufen I und II an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster/Nordrhein-Westfalen abgeschlossen mit dem 1. Staatsexamen
  • 2005 - 2008 wissenschafltiche Mitarbeiterin im Arbeitskreis Prof. Heimann an der Universität Leipzig
  • 2008 - 2010 Referendarin am Studienseminar Rheine
  • seit 2010 Studienrätin am Graf-Adolf-Gymnasium in Tecklenburg

Forschungsinteressen

  • Experimentelle Unterrichtskonzepte aus dem Bereich der Biochemie
  • Staatsexamensarbeit zum Thema: "Experimente zum Thema Harnstoff und Harnuntersuchung im Chemieunterricht"
  • Thema der Dissertation: "Entwicklung von Experimentalkonzepten zum Thema Proteine für einen den Begriffsaufbau und das selbständige Denken der Schülerinnen und Schüler fördernden Chemieunterricht"

Dr. Patricia Schwarz

Curriculum Vitae

  • geboren am 21.01.1975 in Dresden
  • 1993 Abitur am Städtischen Gymnasium Olbernhau
  • 1993-1999 Studium der Fächer Biologie und Chemie für das Lehramt an Gymnasien an den Universitäten Greifswald und Leipzig, abgeschlossen mit dem 1. Staatsexamen
  • 1999-2001 Referendariat am Seminar Leipzig; 2001 Zweites Staatsexamen
  • seit 2001 Lehrtätigkeit am Sächsischen Landesgymnasium Sankt Afra zu Meißen
  • seit 2008 Lehrbeauftragte am Seminar für das höhere Lehramt an Gymnasien für Biologie-Didaktik
  • von September 2008 bis Januar 2014 externe Doktorandin im Arbeitskreis von Prof. Heimann
  • Januar 2014 Promotion in Chemiedidaktik

Forschungsinteressen:

  • Lernen Lernen

Dr. Sabine Weidhase

Curriculum Vitae

  • geboren: 23.01.1989 in Dresden
  • 2007 Abitur am Gymnasium Dresden-Cotta
  • 2007-2010 Studium des Polyvalenten Bachelor Lehramt, Fächer Biologie und Chemie an der Universität Leipzig
  • Abschluss: Bachelor of Science, Thema der Abschlussarbeit in der Chemiedidaktik: "Erprobung und didaktische Bewertung von Schulexperimenten aus dem Bereich der Organischen Chemie mit medizintechnischen Geräten"
  • 2010-2012: Studentische Hilfskraft im Arbeitskreis von Frau Prof. Dr. Heimann
  • 2010-2012 Studium des Schulformspezifischen Master Höheres Lehramt an Gymnasien, Fächer Biologie und Chemie an der Universität Leipzig
  • Abschluss: Master of Education, Thema der Abschlussarbeit in der Chemiedidaktik: "Experimente zur Chemie des Mundes mit Bezug zur Biologie"
  • 2012-2017: Doktorandin in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Heimann
  • März 2017: Promotion in der Chemiedidaktik
  • seit 2016: Referendariat am Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa

Forschungsinteressen:

  • Förderung des Naturwissenschaftlichen Denkens bei Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I
letzte Änderung: 12.10.2017

Kontakt

Institut für Didaktik der Chemie
Besucheradresse:
Linnéstraße 3
Postadresse:
Johannisallee 29
04103 Leipzig